Gustav-Binz-Straße

Treffen von Anwohnern und Bürgerverein mit Vertretern der Stadt. Die Bewohner äußerten ihren Wunsch nach sicherem Aufenthalt auf der Straße ohne (nennenswerten) Verlust an Parkmöglichkeiten. Die Stadt zeigte die verkehrsrechtlichen Möglichkeiten und Grenzen in der Bestandssituation und bei denkbaren Änderungen auf. Die Straße ist voll gebrauchsfähig. Die Stadt kann zumindest kurzfristig keinen Umbau in Aussicht stellen. Die jetzige Situation ist die bestmögliche innerhalb der vorgegebenen Randbedingungen. Die Stadt schlägt eine Vorher-Nachher-Untersuchung vor: Nach Ende der Straßensperrung in der Grenadierstraße wird ein Zählgerät aufgestellt, das die Anzahl der Fahrzeuge und die Geschwindigkeiten registriert. Sofern die Ergebnisse es zulassen, wird versuchsweise eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 20 km/h angeordnet. Danach wird wieder gemessen und ggf. das Tempolimit dauerhaft eingerichtet. Der Bürgerverein Nordstadt bleibt mit den Ämtern und den Anwohnerinnen und Anwohnern in Kontakt.

Dieser Beitrag wurde unter Hardtwaldsiedlung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.